Der Termin für den modernen Biathlon in Köln 2013 steht nun fest.

 

Der Termin ist am 06.07.2013.

 

Hier gehts zur Anmeldung->

 

 

Bis es soweit ist guckt euch doch mal das Video oder die Bilder von 2012 an und freut euch schon.  

 

Wir würden uns wirklich sehr freuen Euch alle wiederzusehen und natürlich auch auf alle Neuen die Lust haben mal einen modernen Biathlon auf Cross Skates mit zu machen.

 

Moderner Biathlon in Köln-Bonn
Moderner Biathlon in Köln
Moderner Biathlon in Köln
Download
Ergebnisse vom Modernen Biathlon in Köln 2012
Mobi Platzierungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 39.8 KB

 

 

Gestern war es dann soweit. Der  Kölner Cross Skating Biathlon 2012 sollte starten. Bei strahlendem Sonnenschein trudelten so gegen 9:30  Uhr die ersten „Mitroller“ ein und halfen auch noch gleich beim Aufbau der Biathlonanlage sowie der Tische und Bänke. Nachdem auch die Getränke, der Grill plus Würstchen etc. verstaut waren, entwickelten sich schon zahlreiche Fachgespräche über Stockspitzen und die unterschiedlichen Modifikationen an den Cross-skates.


An der Strecke wurden Informationstafeln zum Cross Skating Biathlon befestigt die auch über die ungefährlichen Lichtzielgeräte informierte. Die Atmosphäre war klasse! Einige probierten schon die Gewehre, andere rollten schon dem Steff hinterher (Der mit dem Fahrrad die Strecke nochmal kontrollierte und sie mit großen Schildern versah, damit sich auch keiner verfahren kann) Nachdem er von weiten winkend den Daumen oben hatte, gab es kein Halten mehr. Die Schranke wurde geöffnet und die Strecke war „freigegeben“ Einige rollten noch in der „Arena“ ein paar Runden zum warmmachen, bevor auch sie ein paar Meter  auf die Strecke fuhren. Allen voran natürlich unsere Niederländischen Nachbarn. (Ihr seid klasse Jungs!!)


Nach und nach kamen immer mehr Cross Skater aus Nah und Fern (z.B. Düsseldorf und Frankfurt)  Ein D`dorfer in Köln? Wir hoffen du hast dich auch in Köln wohlgefühlt? Wir haben uns jedenfalls gefreut dich dabei zu haben! Jederzeit wieder. Es war ein großes HALLO weil sich der ein oder andere kannte und die, die sich nicht kannten, stellten sich eben kurz vor.

Wir hatten insgesamt 6 Cross Skating Trainern dabei, die zwischendurch natürlich auch die ein oder andere Frage bei ungläubig guckenden Zuschauern beantworten konnten.


Es gab für diejenigen die noch nie mit den Lasergewehren geschossen hatten, durch den Udo eine kurze Einweisung bevor die Startnummern vergeben wurden. Wir starteten mit 5-er Gruppen. Danach gab es schon den ersten Countdown. „Noch 5 Sec.4,3,2,1.. loooos, Hopa Hopa, Hopa auf geht´s “ und schon rollten die ersten die Startrunde in der „Kölner Biathlonarena“. Man sah direkt dass es eine schnelle Gruppe ist. WOW .Danach ging es Schlag auf Schlag. Schon waren die nächsten 5 an der Reihe und auch die Damen  und Herren legten ein ordentliches Tempo vor. Bis dann die 5. Gruppe am Start war kamen auch schon die ersten zum ersten liegend Schießen wieder rein. Es ist ein beeindruckendes Bild wenn die ganze Arena vollgewuselt ist und an jeder Ecke jemand rollt. Klasse !!


Die Strecke führte die Runde durch die „Arena“ auf den Weidenweg, diesen ca.500 Meter gerollt, bevor es scharf links in die schmale Gasse“ Auf der Gemeinde“ ging. Dort ging es ein paar Meter hoch bis auf dem Damm der„ Alfred Schütte Allee”. Diese geht dann über in den Westhover Weg bis kurz vor der Rodenkirchener Brücke. Rechts abgebogen und leicht abwärts bis zum Ende. Hier mussten alle nochmals aufpassen, nein nicht wegen der Fußgänger ( zwar auch ) aber die Gefahr war groß, sich kurz danach in den Biergarten zu verfahren ;-) Wer daran vorbei kam fuhr bis zum Querweg (über Schotter) der dann Richtung Rhein führte. War übrigens ein toller Anblick. Unten angekommen dann wieder rechts herum ein ganzes Stück direkt am Rhein entlang bis man wieder die „Arena“ im Blick hatte und dort die letzten paar Meter mit Anfeuerungsrufen der anderen Cross Skater zur Biathlonanlage rollte.


Nachdem alle Gruppen eingelaufen sind gab es erst einmal Erfrischungen. Kölsch + Wasser (alkoholfreies Wasser;-) ) und die Strategien wurden im Nachhinein besprochen. Manch einer fuhr zunächst etwas langsamer, wiederum andere fuhren einen Sprint. Aber es gab auch einige die sich Ihre Zeit nahmen und Ihr eigenes Rennen führen. Richtig so. Wir hatten nur eine Stockspitze die sich im Laufe des Wettkampfs verabschiedete. Ansonsten ist alles Material ganz geblieben.

Nach kurzer Zeit war es dann soweit. Die Ergebnisse standen fest. Es war ein Kopf an Kopf Rennen der ersten drei, aber auch das Mittelfeld war eng zusammen. Die hinteren Ränge waren aber auch Gewinner!!! Ihr seid die wahren Sieger!!

Wer die 3 Runden hinter sich gebracht hat und mit einem Lächeln ins Ziel läuft und dabei noch angefeuert wird… Respekt.

Gekämpft, alles gegeben, erschöpft aber (und) glücklich!!


Es gab noch `ne Runde Würstchen und nach ein  paar lustigen Gesprächen machten wir uns alle dann für die Staffel bereit. Jeder zog sein schönstes Beinkleid an. Man sagt das auch jemand mit `ner roten Clownsnase rumgerollt sein soll. Tztztz.


Die Staffelmannschaften wurden bunt gemischt so dass in jeder der 5 Gruppen auch 1 Dame mit dabei war. Es wurden 2 Runden in der „ Arena“ gerollt mit einmal liegend schießen dazwischen. Anschließend wurde abgeklatscht und der/ die nächste konnte auf die Runde. Es gab einige spannende Runden zu sehen. Marion startete zu Ihrer zweiten Runde als ich losrollen konnte. Wir beide lieferten uns ein packendes Duell. Sie konnte meinen Atem spüren und ich musste auf Ihre Stöcke aufpassen. Beim Einlauf zur Schießanlage war ich  direkt hinter ihr. Marion hatte ja abgeklatscht und  war mit Ihren beiden Runden zu Ende und legte eine Vollbremsung hin , so was hatte man ja selten gesehen. Aus Reflex kam ich auch durch eine Vollbremsung noch gerade so an Ihr vorbei und kam so genau vor der Schießmatte zum stehen.Da sieht man mal wieder wie wichtig es ist mit BEIDEN Bremsen zu stoppen und nicht nur ein Bein nach vorne zu tun !! Vor lauter Schreck  habe ich aber nur 2 Treffer gehabt.  Leider haben die guten Zurufe („Nimm doch ein Schrotgewehr oder ein Flagscheinwerfer“) auch nichts genutzt. Überhaupt war es lustig was so für Zwischenrufe kamen. („ Du läufst ja wie meine Rollente, ach ne anders rum, Du rollst ja wie meine Laufente“)

Zum Schluss konnten wir feststellen dass es keinen eindeutigen Sieger gab. Der Cross Skating Sport hat gewonnen!


Bedanken möchten wir uns bei allen Teilnehmern. Wir hoffen Ihr hattet auch so viel Spaß wie wir. Ebenso bei den vielen fleißigen Helfern, die Damen von der Schießanlage, der Zeitnahme( Danke Grit !) dem großen „Grill & Schrankenmeister mit Hut“, Steff natürlich, der ganzen „Fotobande“ ( Heike &Co.) der DLRG (für den Besen), Udo für die Schießanlage, den Zuschauern die mit angefeuert haben und alle die ich vergessen habe. Wir würden uns freuen wenn Ihr alle bei nächsten Mal wieder mit dabei seid.

Vielleicht hat auch noch der ein oder andere Lust bekommen dabei zu sein. Herzlich gerne. Wir freuen uns über jeden der mitmacht.

Die Ergebnisse und Zeiten könnt ihr euch als pdf. Datei runterladen.